Das österreichische Verfassungsgericht hat entschieden und ordnet an, dass die Bundespräsidentenwahl zwischen Alexander van der Bellen und Norbert Hofer wiederholt werden muss. Bei der Stichwahl am 22.Mai ist van der Bellen als Sieger vorhergegangen. Doch die FPÖ hat das Ergebnis angefochten, weil sie zahlreiche Wahlleiter gegen die Regeln verstoßen haben. Sie haben einige Vorschriften verletzt, so haben sie dies der Richter mitgeteilt. Aus Zeitnot haben sie schon vorher Briefumschläge von den Briefwählern geöffnet und die Stimmen damit zugezählt. Damit muss nun die Wahl wiederholt werden. Man rechnet damit, dass die Wahl im Herbst stattfinden wird. Eigentlich sollte der neue Bundespräsident am 8.Juli vereidigt werden. Nun wird dies verschoben. Heinz Fischer der amtierende Bundespräsident scheidet nach der Verfassung nach 12 Jahren aus dem Amt aus.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here