Zwei Jahre nach dem Abschuss der Passagiermaschine MH17 haben die internationalen Ermittler und die Staatsanwaltschaft nun neue Erkenntnisse präsentiert. So soll die Rakete mit der die Maschine abgeschossen wurde von prorussischen Gebiet abgefeuert worden sein. Es handelt sich um eine Rakete russischer Bauart. Die Staatsanwaltschaft habe schon 100 Verdächtige ausgemacht, die an dem Abschuss beteiligt gewesen waren. Bei der Katastrophe vom 17.Juli 2014 sind alle 298 Insassen an Bord getötet worden.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here