Nach der Entscheidung der EU-Kommission wegen unrechtmäßiger Steuervergünstigungen muss Apple an Irland 13 Milliarden Euro zurückzahlen. Das hat die Wettbewerbskommissarin Magarethe Vestager am Dienstagmittag bekannt gegeben. Seit Jahren hatte Brüssel den Verdacht, dass es eine Vereinbarung zwischen Apple und der irischen Regierung zu Lasten der Konkurrenz gegeben habe. Dies habe sich nun bestätigt. Apple musste demnach in Irland nur 0,005 Prozent Körperschaftssteuer entrichten.

Die irische Regierung widersprach der Entscheidung der Kommission umgehend. In einer Stellungnahme der Regierung in Dublin hieß es, dass Irland Apple keine Steuervorteile gewährt hat. Schon vorher sagte Apple-Chef Tim Cook, dass man bei einer Entscheidung gegen sein Unternehmen in Berufung gehen wird.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here