Die Europäische Union hat die Wirtschaftssanktionen gegen Russland bis Januar 2017 verlängert. Der EU-Rat hat dies am Freitagnachmittag mitgeteilt. Als Begründung nannte der Rat, dass die Friedensvereinbarungen von Minsk nicht richtig umgesetzt wurden. Seit Mitte 2014 hat die EU die Sanktionen gegen die Russen gesetzt, weil sie die prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine unterstützen. Die Sanktionen richten sich an russische Banken, Im- und Exportgüter im Bereich Rüstung und auch russische Gas- und Öl-Firmen.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here