Während einer Schalte bei der SWR-SendungSWR Aktuell Baden-Württemberg“ kam es am Freitagabend (22.10.) zu einem Zwischenfall beim Kreisparteitag der CDU in Mannheim. Nach einem Interview mit Hendrich Braun, der sich kritisch zum aktuellen Vorstand der CDU in Mannheim geäußert hatte, sieht man die Reporterin Natalie Akbari erst irritiert zur Seite schauen, weil sie offenbar angesprochen wird.

Im weiteren Verlauf ist dann zu sehen, dass CDU-Stadtrat Thomas Hornung, der ehemalige Büroleiter des wegen finanzieller Unregelmäßigkeiten zurückgetretenen Bundestagsangeordneten Nikolas Löbel, sich neben sie gestellt hatte und ihr unter anderem vorwarf, „journalistisch unseriös“ zu arbeiten und auch die gerade laufende Rede auf der Bühne zu stören.

Wie das Medienmagazin DWDL berichtet, ist den Bildern eher zu entnehmen, dass einige Teilnehmer des Parteitags gestört fühlen, aber eher wegen dem zusätzlichen Eingreifen von Hornung anstatt von der Schalte des SWR. Beide wurden schließlich von einer weiteren Person gebeten, den Raum zu verlassen, woraufhin Akbari die Schalte abbrach. Später sprach sie dann von einer „sehr sehr unangenehmen Situation“. So soll es auch im Nachgang auch noch „einige unflätige Beleidigungen“ gegeben haben. Durch den Abbruch der Schalte habe sie auch die Gegenposition des aktuellen Vorstands nicht mehr darstellen und daher auch nicht ausgewogen berichten können.

Im Nachgang sind einige CDU-Mitglieder zur ihr gekommen und haben das Eingreifen von Hornung nicht in Ordnung gefunden. Auch der ehemalige CDU-Generalsekretär Ruprecht Polenz äußerte sich auf Twitter kritisch. Er schrieb: „Kenne ich sonst nur von der AfD. Die CDU Mannheim sollte sich öffentlich beim SWR entschuldigen.

CDU-Parteitag: Live-Fernsehschalte muss abgebrochen werden | SWR Aktuell

Quelle: DWDL.de, YouTube.com