Bei einem Anschlag auf Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch sind 49 Menschen getötet worden. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

Nach Augenzeugenberichten hatte ein Mann zunächst in einer Moschee in der Innenstadt um sich geschossen, wo sich Hunderte Muslime zum Freitagsgebet versammelt hatten. Später fielen noch in einer anderen Moschee Schüsse. Die Lage war auch nach Stunden nach den ersten Stunden noch Unklar.

Die Polizei nahm vier Verdächtige fest. Es handele sich um drei Männer und um eine Frau, sagte ein Polizeisprecher. An den Fahrzeugen der Angreifer waren Sprengsätze gefunden worden, die von der Armee entschärft worden seien. Neuseelands Premierministerin Jacinca Ardern stufte den Angriff als Terrorakt ein. „Es ist klar, dass dies nur als terroristische Attacke beschreiben werden kann“, sagte sie im Fernsehen.

Über das mögliche Motiv der Täter sei bislang kaum etwas bekannt, berichtet unter anderen das ZDF. Ein 28-Jähriger Mann, der behauptet verantwortlich zu sein, hat ein 74-Seiten langes Schreiben gegen Immigration im Internet verbreitet. Darin erklärte er, wer er ist, und welches die Gründe für seine Tat sind. Er sehe es als Terroranschlag an, heißt es darin. Die Echtheit des Schreibens konnte bisher nicht bestätigt werden.

Der 28-jährige Australier war nach eigener Aussage nur mit dem Ziel nach Neuseeland gekommen, um den Angriff zu planen und auszuführen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here