US-Präsident Donald Trump und Russlands Präsident Wladimir Putin haben bei ihrem Treffen in der finnischen Hauptstadt Helsinki einen Neustart der Beziehungen beider Länder angekündigt. Beide Seiten werfen sich bei der nuklearen Abrüstung Vertragsbruch vor und rüsten an der Grenze zwischen der NATO und Russland auf.

Trump stellte bei diesem Gipfeltreffen Fortschritte fest. Bei ihrem ersten offiziellen Treffen und dem insgesamt zweiten Treffen seit dem G-20-Gipfel in Hamburg im letzten Jahr haben sich beide im engsten Kreis über zwei Stunden und damit länger als geplant sich unterhalten. Doch das Treffen wurde auch durch die Affäre um die US-Wahl 2016 überschattet. Das Justizministerium in Washington hat 12 russische Hacker beschuldigt, die Wahl beeinflusst zu haben. Trump versicherte, Putin habe in Helsinki eine Einmischung Russlands glaubwürdig dementiert.

In den USA sah man dieses Treffen gespalten. Der republikanische Sprecher des Repräsentantenhaus erklärte, dass es keine Zweifel gebe an der Einmischung Russland in die Wahl 2016. Der Oppositionsführer im US-Senat, Chuck Schumer sagte, nie in der Geschichte der USA habe ein Präsident einen Widersacher Amerikas in der Art unterstützt, wie es Trump nun mit Putin gemacht habe.

Quelle: Euronews, Twitter

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here