Im Zuge des Abgas-Skandals haben die Ermittler den Chef der Volkswagen-Tochter Audi, Rupert Stadler festgenommen. Die Konzernmutter hat dies man Montagvormittag bestätigt. Die Staatsanwaltschaft München sagte, dass „Verdunkelungsgefahr“ bestehe. Stadler ist bislang die prominenteste Führungskraft der deutschen Automobilindustrie, die im Zuge des Skandals festgenommen wurde.

Erst vor einer Woche hatten die Ermittler der Staatsanwaltschaft die Wohnung von Stadler und weiterer Vorstandsmitglieder von Audi durchsucht. Ihnen werde jeweils Betrug sowie „mittelbare Falschbeurkundung“ zur Last gelegt. Es geht hier um den Verkauf von Diesel-Kraftfahrzeuge im europäische Markt, die mit manipulierter Abgassteuerungssoftware ausgestattet wurden, hatte die zuständige Staatsanwaltschaft mitgeteilt.

In diesem Fall werden schon gegen 20 Beschuldigte ermittelt. Die Staatsanwaltschaft verdächtigt Audi, in den USA und Europa ab 2009 mindestens 210.000 Dieselautos mit Schummelsoftware auf den Markt gebracht zu haben. Stadler steht seit dem Beginn des Skandals massiv unter Druck.

Quelle: n-tv.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here