Der Herbststurm „Herwart“ hat in Deutschland ein drittes Todesopfer gefordert. Ein 56-Jähriger aus Sachsen sei in der Nacht im Krankenhaus, sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen. Der Mann war gemeinsam mit zwei weiteren Personen in einem Boot auf dem Peenestrom in Mecklenburg-Vorpommern gekentert. Seine 48-jährige Begleiterin ist bereits am Sonntagabend im Krankenhaus gestorben. Ein weiterer Begleiter wird noch vermisst.

Zuvor ist in Niedersachsen ein Camper ertrunken, der vom Hochwasser der Sturmflut eingeschlossen wurde. Mehrere Menschen wurden außerdem bei Sturm-Unfällen verletzt. In Polen und in Tschechien starben drei Menschen. Durch „Herwart“ sind vor allem im Norden und Ost-Deutschland Bäume entwurzelt worden und viele Straßen wurden gesperrt. Der Bahnverkehr, der am Sonntag in sieben Bundesländern gestoppt wurde, kommt langsam wieder in Gang.

Quelle: n-tv.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here