Nach dem Ende von Air Berlin am Freitag steht nun fest, dass der Billigflieger Easyjet Unternehmensanteile der insolventen Flurgesellschaft übernommen hat. Die britische Airline übernimmt für 40 Millionen Euro Teile des Betriebs am Berliner Flughafen Tegel, wie das Unternehmen in der letzten Nacht mitteilte. Damit ist Air Berlin komplett zerschlagen, denn die Lufthansa habe schon den größten Teil der Airline bekommen. In Berlin können sich nun bei Easyjet 1.000 Mitarbeiter bewerben.

Mit dem Kauf verstärkt Easyjet auch sein Standbein in Deutschland. Durch den Deal steige man zur größten Airline Berlin auf, teilte das Unternehmen mit. In der Wintersaison würden bereits Flüge ab Berlin-Tegel ins Angebot aufgenommen werden. Ab Sommer wird dies nochmal verstärkt. Easyjet flog bisher von Berlin-Schönefeld. Konkret leasen die Briten bis zu 25 Maschinen des Typs Airbus A320 und erwerben Slots, also die Zeitfenster für Starts und Landungen.

Quelle: Morgenpost.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here