Bei dem Verfassungsreferendum in der Türkei haben sich nach dem amtlichen Endergebnis 51,41 Prozent der Stärkung der Stellung des Präsidenten zugestimmt. Für „Nein“ haben 48,59 Prozent. Das hat die türkische Wahlkommission am Donnerstag bekannt gegeben. Die Wahlbeteiligung lag bei 85,46 Prozent. Das Ergebnis entspricht dem vorläufigen Wahlergebnis, demzufolge der Anteil der „Ja“-Stimmen bei 51,4 Prozent betragen hatte. Die Änderungen in ein Präsidialsystem bringt dem türkischen Präsidenten Erdogan mehr Macht.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here