Russland wählt heute ein neues Parlament und es werden erste Fälschungsvorwürfe laut. Ein Oppositionskandidat beklagte, dass in seinem Wahlkreis im sibirischen Altai-Gebiet Studenten für eine mehrfache Stimmabgabe bezahlt wurden. Nach Angaben der Kommissionsleiterin sagte, dass die Stimmen annulliert werden, sollte sich dies Bewahrheiten.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here