Die Zahl der Toten nach dem Erdbeben in Ecuador auf 413 gestiegen. Mehr als 2.500 Menschen wurden verletzt. Noch Hunderte werden vermisst. Rund ein drittel der Toten kam aus der Küstenstadt Pedernales. Das Beben mit einer Stärke von 7,8 erschütterte das Südamerikanische Land. Es war eins der schwersten Beben seit 25 Jahren.

Quelle: Heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here