Die EU hat sich weitere 300 Millionen Dosen des Impfstoffes von Pfizer und Biontech gesichert. 75 Millionen Dosen davon sollten im zweiten Quartal dieses Jahres zur Verfügung stehen, sagte EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen.

Der neue Vertrag folgt auf Klagen über die Knappheit des Impfstoffes in Deutschland und anderer EU-Länder. Sowohl Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) als auch die EU-Kommission stehen in der Kritik.

Unterdessen hat eine Studie von Forschern der Universität von Texas und dem Unternehmen Pfizer ergeben, dass der Impfstoff auch gegen die neue Virus-Variante wirken soll, die zuerst in Großbritannien und Südafrika entdeckt wurden. Demnach erreicht der Impfstoff im Einsatz gegen diese Mutation wahrscheinlich ebenfalls eine Wirksamkeit von 95 Prozent.

Der Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer wurde am 21. Dezember als erster Corona-Impfstoff in der Europäischen Union zugelassen worden. Am Mittwoch wurde auch der Impfstoff des Unternehmens Moderna genehmigt.

Quelle: zdf.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here