Zum ersten Mal in ihrer Geschichte hat Griechenland eine Frau als Präsidentin gewählt. Eine parteiübergreifende Mehrheit von 261 Abgeordneten haben die parteilose Verfassungspräsidentin Ekaterini Sakallaropoulou gewählt, teilte der Parlamentspräsident mit. Die 63-Jährige folgt auf den Konservativen Prokopis Pavlopoulos, dessen Amtszeit, nach fünf Jahren, Im März regulär endet.

Der Präsident, beziehungsweise nun die Präsidentin in Griechenland hat nur eine rein repräsentative Aufgabe. Doch die Wahl hat schon ein symbolischen Wert in einem Land, wo Frauen noch stark diskriminiert wird. Es ist nicht das erste Mal, dass sie als eine Frau irgendwo Premiere feierte. Im Oktober 2018 wurde sie die erste Präsidentin des obersten griechischen Verfassungsgerichts ernannt.

Auf ihre Kandidatur haben sich die Konservativen , sowie die linke Syriza und die Sozialdemokraten geeinigt. Premierminister Kyriakos Mitsotakis hatte sie vorgeschlagen.

Sakellaropoulou wurde in Thessaloniki geboren und hat ein Kind. Sie spricht neben Griechisch auch Englisch und Französisch. Nach ihrem Jurastudium wurde sie Richterin. Ihre Amtszeit als Präsidentin wird am 13. März beginnen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here