Der ehemalige UEFA-Präsident Michel Platini ist nach dem Ende seiner vierjährigen Sperre wieder im Fußball tätig. Der Franzose wird bei der internationalen Spielergewerkschaft Fifpro persönlicher Berater von Präsident Philippe Piat. Der Franzose schließt nicht aus, dass Platini sein Nachfolger werden könnte.

Der Weltfußballverband FIFA hatte 2015 seinen Ex-Präsidenten Joseph Blatter und Platini für acht Jahre gesperrt. Diese Sperren wurden später auf sechs Jahre reduziert. Grund war eine Zahlung von rund zwei Millionen Schweizer Franken, die er 2011 von FIFA-Boss Blatter erhalten hatte.

Nach Angaben von Blatter und Platini handelte es sich um eine verspätete Honorarzahlung für Platinis Arbeit bei der FIFA zwischen 1998 und 2002. Der Ausschluss des Europameisters von 1984 wurde dann später auf vier Jahre reduziert, gleichzeitig gab er seinen Rücktritt als UEFA-Präsident bekannt. Diese Sperre ist derweil aufgehoben.

Zuletzt hatte Platini wiederholt angekündigt, dass er in den Fußball zurückkehren wolle. Piat und Platini kennen sich schon sehr mehr als 40 Jahre. Der aktuelle Fifpro-Präsident ist noch für zwei Jahre gewählt, danach wolle er nicht mehr antreten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here