Bei einer Explosion oder einer Verpuffung in der Bergbaugrube Teutschentahl, im Saalekreis, in Sachsen-Anhalt, sind nach ersten Informationen zwei Menschen verletzt worden. Bis zu 30 weitere Menschen säßen in einem Sicherheitsbereich unter Tag fest, sagte eine Polizeisprecherin in Halle. Die Explosion ereignete sich gegen 9 Uhr vormittags.

Wie die Polizei nun berichtete, sind die 37 Bergleute, die noch verschüttet waren, alle heile raus gekommen. Aktuell geht man davon aus, dass eine Wasserstoffverpuffung für die Explosion verantwortlich gewesen ist. Es seien keine giftigen Stoffe ausgetreten oder an die Umwelt gelangt, heißt es vom MDR.

Ein Sprecher des Wirtschaftsministeriums in Magdeburg sagte dem MDR, dass die Verpuffung keine größeren Schäden hinterlassen habe.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here