Österreich lehnt das geplante und auch umstrittene Freihandelsabkommen zwischen der EU und dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur wohl ab. Der EU-Unterausschuss im Parlament in Wien hat gegen das Abkommen votiert, berichtete die Nachrichtenagentur APA. Damit ist die Regierung in Wien verpflichtet, auf EU-Ebene gegen das Vorhaben zu stimmen. Die Entscheidungen im EU-Rat müssen aber einstimmig erfolgen.

Mit dem Ende Juni vereinbarten Abkommen zwischen der EU und dem Staatenbund wollte man die größte Freihandelszone der Welt aufbauen. Das soll Unternehmen aus der EU jährlich vier Milliarden Euro an Zöllen ersparen und Experte ankurbeln. Der Deal muss aber von allen EU-Staaten gebilligt werden.

Doch wegen der Brände im Amazonas und der Politik des rechten Präsidenten von Brasilien, Jair Bolsonaro, hatten unter anderem Sozialdemokraten und Grüne den Stopp des Abkommens gefordert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here