Der Chef des japanischen Automobilherstellers Nissan, Hiroto Saikawa, tritt zurück. Das hat das Unternehmen nach einer Sitzung des Verwaltungsrates in Yokohama am Montag mitgeteilt.

Er vor kurzem habe der 65-Jährige seinen Rücktritt signalisiert. Seit 2017 hatte er Nissan geleitet. Der Verwaltungsrat habe ihn aufgefordert, mit Wirkung zum 16. September als Vorstandschef zurückzutreten. Er habe dann auch zugestimmt. Ein Nachfolger soll bis Ende Oktober gefunden werden.

Nach dem Rausschmiss des ehemaligen Renault-Chefs Carlos Ghosn als Verwaltungsratschef bei Nissan, stand Saikawa unter Druck. Nach der Verhaftung Ghosns geriet das französisch-japanische Auto-Bündnis in eine schwere Krise. Nach einem heftigen Gewinneinbruch hatte Nissan Ende Juli mitgeteilt, etwa jeden elften Arbeitsplatz streichen zu wollen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here