Überraschend hat der Sprecher des britischen Unterhauses, John Bercow, seinen Rücktritt zum 31. Oktober bekanntgegeben. Er sagte am Montag im Unterhaus, dass er nicht erneut für das Amt kandidieren werde, falls die Abgeordneten für vorgezogene Neuwahlen stimmen. Aber auch im Falle einer Ablehnung vorgezogener Neuwahlen werde er zurücktreten.

Bercow hatte sich in der Auseinandersetzung um den Brexit zwischen Regierung und Parlament immer wieder für die Rechte der Abgeordneten im Unterhaus eingesetzt. Er handelte sich damit den Vorwurf der Brexit-Anhänger ein, parteiisch zugunsten der EU-Befürworter zu sein.

Der Premierminister Boris Johnson wollte heute noch einmal über Neuwahlen abstimmen lassen. Doch dies gilt als unwahrscheinlich, weil er die Zweidrittel-Mehrheit im Unterhaus nicht bekommen wird. Heute trifft sich auch das Parlament zusammen, denn man geht in eine Zwangspause, die bis zum 14. Oktober gehen wird.

Britischer Parlamentspräsident John Bercow kündigt Rücktritt an

"Order!"

Gepostet von ZDF heute am Montag, 9. September 2019

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here