Der Fußballspieler Emiliano Sala, der bei einem Flugabsturz Anfang dieses Jahres ums Leben kam, war nach Angaben der Air Accicents Investigation Branch (AAIB) zufolge hohen Kohlenmonoxid-Werten ausgesetzt. Das hat der Bericht der Behörde bestätigt.

Sala hatte Ende Januar von Frankreich aus zu seinem neuen Verein Cardiff City nach Wales fliegen wollen. Über dem Ärmelkanal verschwand dann die Propellermaschine mit ihm an Bord. Er spielte vorher beim FC Nantes.

Die Suche nach dem Flugzeugwrack und der Leiche des Fußballspielers dauerten zwei Wochen. Die Leiche von Sala, die nach einer privat finanzierten Suche aus dem Wrack der Maschine geborgen wurde, wurde nach Argentinien zurückgebracht. Der Pilot der Propellermaschine wird immer noch vermisst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here