Gut eine Woche vor Weihnachten hat die Gewerkschaft Verdi wieder zu Streiks bei Amazon aufgerufen. Der Streik am Montag soll mehrere Tage an zwei Standorten andauern, heißt es. Ein Sprecher der Gewerkschaft sagte der dpa: „Es besteht die Gefahr, dass Weihnachtsgeschenke nicht rechtzeitig ankommen.“

Die Gewerkschaftler riefen Amazon-Mitarbeiter des Versandhandelszentrums in Leipzig auf, bis Heiligabend zu streiken. Im Versandhandelszentrum in Herne sollen bis Dienstagsabend gestreikt werden. Der Streik könnte aber auf weitere Standorte von Amazon ausgeweitet werden, sagte ein Verdi-Sprecher.

Mit dem Streik vor Weihnachten will Verdi ihre Forderung unterstreichen, Arbeitsbedingungen bei Amazon tarifvertraglich zu regeln. Seit fünf Jahren schon fordert die Gewerkschaft dazu auf, Tarifverhandlungen analog zum Einzel- und Versandhandel zu führen. Doch Amazon sieht sich als Logistiker und verweist auf eine Bezahlung am oberen Ende dessen, was in der Logistikbranche üblich sei.

Quelle: Heise.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here