Die britische Premierministerin Theresa May bleibt auch nach den Konfrontationen beim EU-Gipfel bei ihren Brexit-Plänen. „Kein Abkommen ist besser als ein schlechtes Abkommen“, sagte sie. Darauf müsse sich ihr Land vorbereiten.

„Ich habe die EU immer mit Respekt behandelt. Großbritannien erwartet dasselbe“, so May. Sie forderte zugleich auch neue Vorschläge von der Europäischen Union. Vorher sagte sie, dass die Ergebnisse in eine Sackgasse gefahren sind.

Quelle: heute.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here