Zum Start in die neue Handball-Champions League-Saison hat Pokal-Sieger Rhein-Neckar Löwen ein großes Zeichen gesetzt. Am 1. Spieltag in der Gruppe A haben die Löwen den FC Barcelona mit 35:34 (16:13) schlagen können.

Mit sechs Toren war der Isländer Gudjon Valur Sigurdsson der erfolgreichste Werfer der Löwen. Nach dem Spiel sagte Trainer Nikolaij Jacobsen bei Sky: „Die erste Halbzeit hat mir richtig gut gefallen, wir hatten Barcelona im Griff.“ Doch so ganz war er nicht zufrieden. „Wir haben jedes Mal die Konzentration verloren, wenn wir auf fünf, sechs Tore weggezogen sind. So wurde es am Ende unnötig knapp“, sagte er weiter.

Denn, kurz vor der Pause konnte sich Barcelona wieder fangen und hatte auch in der 2. Halbzeit konnten sie wieder aufholen. Erst zum Schluss machte sich die Nervosität breit, aber die Aufholjagt der Katalanen reichte nicht.

Der deutsche Meister SG Flensburg-Handewitt wird am Sonntag in die Champions League starten. Das erste Spiel in der Gruppe B spielt man gegen HBC Nates aus Frankreich.

Quelle: Sport1.de, SID

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here