Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) will eine Wahlrechtsreform. Er bezweifelt aber einen Erfolg, wenn sie schon für die nächste Bundestagswahl 2021 gelten soll. Stattdessen schlug er vor, für eine Änderung das Jahr 2025 ins Auge zu fassen. In der Rheinischen Post sagte er: „Das kann die Entscheidung heute erleichtern, weil sich noch keiner ausrechnen kann, was das für jeden Einzelnen dann für Folgen hat.“

Seit der letzten Bundestagswahl im Jahr 2017, ist der Bundestag mit 709 Abgeordneten der größte seit Gründung der Bundesrepublik.

Quelle: heute.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here