Der Doping-Experte der ARD, Hajo Seppelt darf nicht nach Russland einreisen. Wie die ARD mitteilte, ist das vom SWR für ihn beantragte Visum für ungültig erklärt worden. Er steht demnach auf einer Liste von „unerwünschten Personen“ die nicht in die Russische Föderation einreisen dürfen. Die ARD sprach von einem „beispiellosen Eingriff in die Pressefreiheit“. Man betrachte die Entscheidung „als einen einmaligen Vorgang in der Geschichte des ARD-Sportjournalismus“.

ARD-Programmdirektor Volker Herres sagte: „Mit großem Unverständnis habe ich zur Kenntnis genommen, dass Hajo Seppelt die Einreise zur Fußball-WM nach Russland verweigert werden soll. Das ist für mich kein Zeichen von Respekt von der Tätigkeit eines investigativen Journalisten, sondern eher dafür, dass man unangenehmen Themen gegenüber lieber die Augen verschließt. Ich kann nur hoffen, dass die politischen Verantwortlichen ihre Entscheidungen noch einmal überdenken werden.“

Die Recherchen von Seppelt sorgen seit Jahren immer wieder für ein weltweites Aufsehen. Gerade erst haben der RBB und der WDR die Zusammenarbeit mit ihm verlängert.

Quelle: Dwdl.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here