Die Wahlen in Österreich und Niedersachsen sind gelaufen und sie sorgen für neue Verhältnisse. In Österreich wird es zu einem Regierungswechsel kommen. Die konservative ÖVP erreicht nach dem vorläufigen Ergebnis 31,6 Prozent, die SPÖ kommt auf 26,9 Prozent, die FPÖ auf 26 Prozent. Die Grünen in Österreich fliegen aus dem Parlament und kommen nur noch auf 3,9 Prozent. Die liberalen Neos kommen auf 5,1 Prozent.

Das Ergebnis im Überblick:

  • Stimmenanteile: SPÖ: 26,9%, ÖVP: 31,6%, FPÖ: 26%, Grüne: 3,9%, NEOS: 5,1, Liste Pilz: 4,3%, Sonstige: 2,2%
  • Mandate: SPÖ: 52 Sitze, ÖVP: 62 Sitze, FPÖ: 51 Sitze, NEOS: 10 Sitze, Liste Pilz: 8 Sitze

Mögliche Koalitionen wären eine Große Koalition aus ÖVP und SPÖ, eine Koalition zwischen ÖVP und FPÖ oder eine Koalition zwischen SPÖ und FPÖ.

In Niedersachsen konnte die SPD nach fast 20 Jahren wieder die stärkste Kraft werden. Die Partei von Ministerpräsident Stephan Weil holte nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis 36,9 Prozent. Die CDU kam auf 33,6 Prozent. Die Grünen kommen auf 8,7 Prozent, was auch bedeutet, dass die Rot-Grüne Landesregierung keine Mehrheit mehr hat.

Das Ergebnis im Überblick:

  • CDU: 33,6%, SPD: 36,9%, Grüne: 8,7%, FDP: 7,5%, Linke: 4,6%. AfD: 6,2%, Sonstige: 2,5%
  • Sitzverteilung im Landtag: CDU: 50 Sitze, SPD: 55 Sitze, Grüne: 12 Sitze, FDP: 11 Sitze, AfD: 9 Sitze.

Mögliche Koalitionen wären eine Große Koalition mit SPD und CDU, eine Ampel-Koalition zwischen SPD, FDP und Grüne und auch eine Jamaika-Koalition zwischen CDU, FDP und Grüne sind möglich.

Quelle: heute.de, ORF.at

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here