Bei dem Kauf von verschreibungspflichtigen Arzneimittel müssen Patienten in Deutschland nach einem Bericht zufolge immer häufiger aus eigener Tasche bezahlen. Wie die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf Zahlen des Apothekenverbandes ABDA und von Progenerika berichtet, halbierte sich die Zahl der zuzahlungsbefreiten Medikamenten von 2011 bis heute beinahe. So gab es vor sechs Jahren noch rund 7.100 Medikamenten, die ohne Mehrkosten für Patienten verschrieben werden konnten. Im letzten Jahr waren es noch 3.600.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here