Der britische Pfund ist an der Börse in Tokio auf den tiefsten Stand seit 31 Jahren gestürzt. Dies passierte aus heiterem Himmel und fiel von 1,26 Dollar auf 1,18 Dollar. Genau so schnell erholte sich die Währung auch wieder. Experten reden hier von einem „Flashcrash“. Der Grund dafür könnten Gerüchte aus China sein, wo die Chinesen angesichts der Schwäche des Pfunds die britische Währung abstoßen wollten und dafür den Dollar angeblich gekauft hätten. Andere machen fehlgesteuerte Computer-Algorithmen verantwortlich.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here