Das Landesstudio Düsseldorf des Westdeutschen Rundfunks (WDR) wurde in der Nacht zu Freitag von rund 30 Kurden besetzt worden. Das haben viele Medien übereinstimmend berichtet. So sagte ein Polizeisprecher, dass die Kurden mit Plakaten und lauten Rufen auf die aktuelle politische Lage in der Türkei hinweisen wollten. Es gab keine Verletzen. Sie haben friedlich protestiert und haben auf Bitte eines WDR-Mitarbeiters freiwillig das Gebäude dann verlassen. So einen Vorfall gab es schon mal und zwar 2011 in Köln bei der RTL-Sendung „Explosiv“. Damals haben Sympathisanten der kurdischen Partei PKK in die Redaktion des Magazins besetzt. Dieser war nicht so friedlich wie die beim WDR. Verletzte gab es keine.

Quelle: dwdl.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here