Die Regierung in Großbritannien will nach dem Brexit-Votum die Körperschaftssteuer senken. Das berichten britische Medien. Damit will man die negativen Folgen im Zuge eines EU-Austritts begrenzen, so die „Fiancial Times“ in ihre Sonntagsausgabe. Vorgesehen ist ein Steuersatz von weniger als 15 Prozent. Dies ist der niedrigste Satz der großen Volkswirtschaften. Mit diesem Schritt will man, so der Schatzkanzler Osborne eine „Super wettbewerbsfähige Volkswirtschaft“ mit niedrigen Unternehmensteuern und einer globalen Ausrichtung schaffen.

Quelle: heute.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here