Der Österreichische Rundfunk (ORF) will einen Kanal auf YouTube. Am Dienstag haben sich die Direktoren nach Informationen des Magazins „Standard“ auf diese Pläne geeinigt. Der ORF will das Gebührengeld für digitale Angebote nutzen. Die Behörden müssen diese Pläne noch abnicken. Schon seit fast einem Jahr will die öffentlich-rechtliche Anstalt aus Österreich eine YouTube-Channel für Comedy-Angebote starten. Nach Angaben von ORF-Intendant Alexander Wrabetz soll der YouTube-Channel nicht der TV-Thek in die Quere kommen.

Quelle: derstandard.at

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here