Hartz-IV-Empfänger bekommen im kommenden Jahr ein bisschen mehr Geld. Das Bundeskabinett stimmte einer Erhöhung des Regelsatzes für alleinstehende Erwachsene von 446 auf 449 Euro zu. Damit steigt der Hart-IV-Regelsatz um drei Euro.

Der Regelsatz für Jugendliche ab 14 Jahren steigt auch um drei Euro auf 376 Euro und Ehegatten und Partner bekommen künftig 404 Euro. Erwachsene unter 25 Jahren ohne einen eigenen Haushalt bekommen 360 Euro. Hier liegt das plus auch bei drei Euro. Auch der Regelsatz für Kinder wird von 283 auf 285 Euro pro Monat steigen. Für Sechs- bis 13-Jährigen wird sich der Regelsatz auch um zwei Euro auf 311 Euro erhöhen.

Linke und Grünen kritisieren die Erhöhungen als gering. „Die Anhebung der Regelsätze um mickrige drei Euro ist kaum mehr als ein Almosen“, sagte die Fraktionsvize, Susanne Ferschl von den Linken. Sie forderte, den Hartz-IV-Regelsatz auf 658 Euro zu erhöhen. Katrin-Göring-Eckardt, Fraktionschefin der Grünen, kritisierte den Umfang der Erhöhung als „unverantwortlich, kalt und bitter“. Sozialverbände kritisieren regelmäßig, dass die monatlichen Zahlungen zu gering seien.

Quelle: Zeit.de

Leave A Reply

Please enter your comment!
Please enter your name here