Das Spezialeinsatzkommando (SEK) des Frankfurter Polizeipräsidiums wird abgelöst. Hintergrund der Auflösung wegen rechtsextremer Äußerungen von Polizisten in Chatgruppen. Das hat der hessische Innenminister Peter Beuth (CDU) mitgeteilt. Gegen 19 Beamte im aktiven Dienst wird ermittelt. Auch gegen einen ehemaligen Polizisten des SEK wird ermittelt.

Beuth sagte, dass die aufgedeckten Chatsvöllig unakzeptabel“ sind. Sie ließen bei einigen Mitgliedern auf eine „abgestumpfte Haltung und rechtextreme Gesinnung schließen.“ Die in der Vergangenheit angemahnte Fehlerkultur habe in Teilen der SEK „vollkommen versagt“.

Die Frankfurter Staatsanwaltschaft hatte am Mittwoch (09.06.) Ermittlungen gegen 20 hessische Polizisten öffentlich gemacht. Ihnen wird unter anderem das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen vorgeworfen.

Quelle: zdf.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here