Disney hat die Marke „Lucasfilm Games“ wiederbelebt und plant nun ein neues Star-Wars-Spiel. Doch diesmal wird es nicht von Electronic Arts (EA) kommen, sondern von einem anderen Publisher.

Die Disney-Tochter hat nun Massive Entertainment für die Spieleentwicklung beauftragt. Das Studio des Softwarekonzerns Ubisoft hatte zuletzt mit „Tom Clancy´s Division 2“ samt eigener Gameengine „Snowdrop“ für Furore gesorgt. Disneys Bereichsleiter Sean Shoptaw betonte gegenüber Wired, dass EA ein „sehr wichtiger Partner“ bleibe. „Wir hatten das Gefühl, dass es Platz für andere gibt“, fügte er hinzu.

Aber EA wird weiterhin auch an Star-Wars-Spielen arbeiten, wie der Publisher auf Twitter geschrieben hat.

Branchenkenner hatten in der Vergangenheit immer wieder kritisiert, dass EA die Star-Wars-Rechte vergeude. Vorangegangen war eine Reihe von Spiele-Stornierungen des Spieleentwicklers. Das Spiel sollte nach der Open-World-Mechanik funktionieren und im Star-Wars-Universum. EA strich 2017 ein Projekt mit dem Namen Ragtag in den Visceral Studios und ließ dort die Entwicklung von Orca starten. Später hat EA das Studio geschlossen und übergab das Projekt an EA Vancouver. Dann cancelte man das Spiel schließlich, wo Spieler einen Schurken oder einen Kopfgeldjäger durch die Galaxis führen sollte. Ein weiteres Spiel mit dem Namen Star Wars Viking sollte dann geplant werden, wurde aber dann im Februar 2020 auch storniert.

Wegen der Mikrotransaktionen, die man 2017 schon bei Battlefield 2 herausbrachte, geriet EA in die Kritik. Nach Protesten nahm man die Transaktionen raus, aber sie kehrten etwas später wieder rein.

Quelle: t3n.de, Twitter.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here