Netflix-Kunden in Deutschland müssen sich auf höhere Preise einstellen. Der Eintrittspreis für das Basis-Abo bleibt bei 7,99 Euro im Monat, aber die anderen Abos wird der Streamingdienst anheben.

Der Preis für das Standard-Abo steigt von 11,99 Euro auf 12,99 Euro im Monat. Der Preis für das Premium-Abo, das insgesamt vier Streams gleichzeitig umfasst, steigt um 2 Euro auf 17,99 Euro im Monat. Damit reagiere man auch, dass die Accounts gerne nicht nur innerhalb der Familie, sondern auch unter Freunden und Bekannten geteilt wird. Damit hat man früher schon kokettiert, es ist für das Unternehmen aber ein schlechtes Geschäft, dem man mit den deutlichen Preiserhöhungen in diesem Tarif begegnet. Die neuen Preise gelten für Neukunden ab sofort, für Bestandskunden gelten diese in den kommenden Monaten.

Diese Erhöhung kommt nicht unerwartet. So wurden im Oktober 2020 die Preise schon in den USA erhöht. In den anderen Ländern erfolgte dies auch. Die letzte Preiserhöhung hatte es im April 2019 gegeben.

Netflix begründet dies auf einen „kontinuierlich steigenden Wert für unsere Nutzer“, und den massiven Ausbau der Investitionen in Inhalte. Gerade hatte der Streamingdienst angekündigt, dass man in diesem Jahr jede Woche mindestens einen Film veröffentlichen will. Man verweist auch auf die Investitionen in deutsche Inhalte die man deutlich hochgefahren habe.

Quelle: DWDL.de

1 KOMMENTAR

  1. Finde diese Art der Preiserhöhung angemessen.
    Höre auch immer wieder von Account-sharing außerhalb des angepeilten Personenkreises.
    Die Preise für diese Gruppe zu erhöhen, statt die Kosten auf alle (unbeteiligten) umzuverteilen finde ich in diesem Fall gerecht, zumal der Preis vergleichsweise günstig ist.

Comments are closed.