Der US-Medienkonzern ViacomCBS wird im Zuge seiner Fusion weitere 100 Mitarbeiter entlassen. Die Entlassungen wirken sich auf eine Reihe von Abteilungen beim Medienunternehmen ein, die vom Vertrieb bis hin zu gemeinsamen Nutzung von Diensten wie Finanzen und Recht gehen.

Mehrere Abteilungen, die von den Entlassungen betroffen sind, sind dabei, ihre Teams um ein bis zwei Mitarbeiter zu reduzieren. Das Personal in den Büros des Unternehmens in New York und Los Angeles werden davon betroffen sein. Unklar ist, wo die Entlassungen an anderen Standorten des Konzerns vorgenommen werden.

Seit Februar baut ViacomCBS Personal ab. Neben zahlreichen Doppelstrukturen, die abgebaut wurden, mussten auch hochrangige Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. In den nächsten drei Jahren will man so Synergieeffekte von 750 Millionen US-Dollar nutzen.

Im Dezember 2019 fusionierten Viacom, der die Sender MTV und Nickelodeon betreibt, mit dem US-Sender CBS wieder zu einem Konzern.

Quelle: Quotenmeter.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here