Eine Woche der US-Präsidentschaftswahlen wurde die Webseite der Kampagne des US-Präsidenten gehackt. Wenn man auf der Webseite unter Events schaute, kam nur die Meldung „Diese Seite wurde beschlagnahmt.“ Weiter stand da: „Die Welt hat genug von Fake-News, die täglich von Präsident Donald J. Trump verbreitet werden.“ Danach folgten unbelegte Anschuldigungen gegen die amerikanische Regierung und gegen Trump persönlich.

Die mutmaßlichen Hacker verlangten für kompromittierende Informationen über Trump die Einzahlung von Kryptowährung, was den Vorfall wie ein Betrugsversuch aussehen ließ. Nach wenigen Minuten waren diese Aussagen und Anschuldigungen wieder weg und die Seite funktionierte wieder wie normal. Das Wahlkampfteam des Präsidenten bestätigte den Hackerangriff, aber wer die Hintermänner sind, bleibt unklar.

Gut eine Woche vor der Wahl, die am 3. November stattfinden wird, waren Trump und sein Herausforderer von den Demokraten, Joe Biden, auf Stimmenfang. Es zeichnet sich eine rekordverdächtige Wahlbeteiligung bei der Wahl an. Laut Daten des US-Wahl-Projektes der Universität Florida haben schon über 70 Millionen US-Bürger ihre Stimme abgegeben. Das entspricht der Hälfte der Wahlbeteiligung von 2016.

Quelle: zdf.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here