In Deutschland sind mehr als 10.000 Menschen an den Folgen durch das Coronavirus gestorben. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) am Samstagmorgen (24.10) unter Berufung auf Angaben der Gesundheitsämter mitteilte, wurden bis Freitag insgesamt 10.003 Todesfälle verzeichnet. Die Zahl lag damit um 49 Todesfälle höher als in der Nacht zum Freitag vom RKI bekanntgegebene Stand.

Auch die Zahl der Neuinfektionen hat einen neuen Rekordwert erreicht. Nach RKI-Angaben stieg die Zahl der Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag um 14.714. In diesen Zahlen sind aber auch die Infektionen eingerechnet, die am Vortag wegen einer technischen Panne bei der Übermittlung der Daten noch nicht erfasst wurde.

Am Donnerstag (22.10) und Freitag (23.10) hatte das RKI die täglich registrierten Neuinfektionen von jeweils mehr als 11.000 Fällen bekanntgegeben. Das war der bisherige Spitzenwert seit Beginn der Corona-Pandemie. Ohne diese Technikpanne hätte das RKI am Freitag einen noch höheren Wert ermittelt und die Zahl am Samstag wäre niedriger gewesen.

Die Gesamtzahl der registrierten Corona-Infektionen in Deutschland liegt nach RKI-Angaben am Samstag bei insgesamt 418.005. Die Zahl der Genesenen lag den Angaben zufolge bei etwa 310.200. Das RKI hatte die Corona-Lage in Deutschland am Donnerstag als „sehr ernst“ eingestuft.

Quelle: zdf.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here