Bei den Parlamentswahlen in Neuseeland hat die Labour-Partei von Premierministerin Jacinda Ardern einen historischen Sieg eingefahren. Nach fast allen ausgezählten Stimmen kommt die Labour-Partei auf 49,1 Prozent. Die New Zealand National Party kommt auf 26,8 Prozent und hat eine Menge Stimmen verloren. Labour hat Stimmen dazu gewonnen.

Im neuen Parlament von Neuseeland kann die Labour-Partei von Ardern nun alleine regieren, weil sie 64 der 120 Sitze geholt haben. Vorher regierte sie mit den Grünen und der NZ First-Partei, die eine nationale rechtspopulistische Partei ist.

In dieser Nacht hat Neuseeland der Labour Partei die größte Unterstützung in 50 Jahren gezeigt. Und ich habe dafür nur ein Wort: Danke“, sagte Ardern, die mit einem frenetischen Beifall auf den Wahlsieg reagierte. Dieser Sieg ist ein persönlicher Erfolg für die 40-Jährige. Sie stand aber noch vor gar nicht so langer Zeit in der Kritik, wegen gebrochener Versprechen. Als Krisenmanagerin in der Corona-Pandemie konnte sie aber ihre Popularität weiter steigern. Weil der Inselstaat mit nur 25 Toten vergleichsweise glimpflich durch die Pandemie kam, haben viele Neuseeländer das Gefühl, dass ihre Regierungschefin sie gerettet habe. Sie verordnete dem Land einen der strengsten Lockdowns, die es auf der Welt gab.

Doch nun muss die neue und alte Regierungschefin mit anderen Herausforderungen kämpfen. Durch den Lockdown ist das Land in eine schwere Wirtschaftskrise gerutscht. Auch die Grenzen sind immer noch geschlossen und die Tourismusbranche liegt am Boden. Doch Ardern ist sicher: „Das Team Neuseeland wird auch das schaffen.

Quelle: Tagesschau.de, tvnz.co.nz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here