Ein Mann ist in der Nähe der französische Hauptstadt Paris auf offener Straße enthauptet worden. Der Vorfall soll sich am Freitagnachmittag (16.10) im Ort Conflans-Sainte-Honorine, nordwestlich von Paris, ereignet haben, berichtete die Nachrichtenagentur AFP.

Der mutmaßliche Täter soll „Allah Akhbar“ (Gott ist groß) gerufen haben und die Polizei mit einer Waffe bedroht haben. Der Verdächtige wurde von einem Sondereinsatzkommando erschossen, berichten Polizeiquellen. Bei dem Opfer soll es sich um einen Geschichtslehrer handeln. Er hatte seinen Schülern Medienberichten zufolge vor kurzem eine umstrittene Mohamed-Karikaturen im Unterricht gezeigt. Der Angriff habe in der Nähe einer Schule stattgefunden.

Die Anti-Terrorismus-Staatsanwaltschaft hat den Fall übernommen. Es wurde eine Untersuchung wegen „Mordes in Verbindung mit einem terroristischen Vorhaben“ und „krimineller terroristischer Vereinigung“ eingeleitet, teilte eine Quelle der AFP mit. Am Abend reiste Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron, um sich ein Bild von der Lage vor Ort zu machen.

Quelle: Euronews.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here