Der schleswig-holsteinische Landtagsabgeordnete Frank Brodehl verlässt die AfD. Dies hat er überraschend am Freitagvormittag (25.09) in einer Debatte im Landtag in Kiel angekündigt. Damit verliert die Alternative für Deutschland (AfD) ihren Fraktionsstatus im Landtag.

Brodehl sagte: „Dieses war meine letzte rede, die ich als Mitglied der AfD und der AfD-Fraktion in diesem Haus gehalten habe.“ Damit hat die AfD im Landtag von Kiel nur noch drei Abgeordnete. Das ist zu wenig um den Fraktionsstatus zu halten. Das Minimum liegt bei vier Abgeordneten. Mit dem Verlust des Fraktionsstatus verliert man auch die finanziellen Zuschüsse und weitere Mitwirkungsmöglichkeiten im Parlament.

Nach eigener Aussage sei die bisherige AfD-Fraktion von diesem Schritt überrascht worden. Immer wieder hatte es in der Partei Spannungen und Meinungsverschiedenheiten über die politische Ausrichtung gegeben. Ende 2018 wurde schon Doris von Sayn Wittgenstein ausgeschlossen. Sie wurde dem völkischen Flügel zugeordnet. Frank Brodehl ist nun fraktionsloser Abgeordneter im Landtag. Er ist seit 2017 dabei.

Quelle: NDR.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here