Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat sich durchsetzen können. Die Generalsekretärin Linda Teuteberg muss ihren Posten räumen. Lindner war mit der Arbeit von ihr nicht zufrieden, wie der SPIEGEL berichtet. Nun fiel die Entscheidung, dass sie beim Parteitag im September gehen muss.

Ihr Nachfolger soll der Vize-Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und Wirtschaftsminister des Bundeslandes, Volker Wissing, werden berichten verschiedene Medien. Wie der SPIEGEL weiterberichtet, hat Teuteberg den Weg für einen Nachfolger für den Parteitag am 19. September freigemacht.

Angesichts einer drohenden Krise der Wirtschaft müsse die FDP ihre Kompetenz für wirtschaftliche Fragen sichtbar stärken. Weil sich die Lage des Landes geändert habe, müsse auch die FDP ihre Mannschaftsaufstellung ändern, sagte der Parteichef in der laufenden Vorstandssitzung, wie der SPIEGEL berichtet. Wissing sei erfolgreicher Minister und ein erfahrener Wahlkämpfer. Diese Fähigkeiten brauche nun die FDP auf Bundesebene.

Der 50-jährige Wissing hatte 2016 die Koalition in Rheinland-Pfalz aus SPD, FDP und Grünen ausgehandelt. Zusammen mit Lindner gehörte er bereits intern 2012/13 zu den Kritikern des damaligen Kurses der FDP, die mit dem Ende der Schwarz-Gelben-Koalition im Bund die FDP erstmals in ihrer Geschichte in die außerparlamentarische Opposition auf Bundesebene führte.

Seit Wochen gab es Gerüchte um den Posten des Generalsekretärs. Schon die Vorsitzende der Jungen Liberalen, Ria Schröder, hatte eine zügige Entscheidung angemahnt.

Quelle: SPIEGEL.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here