Facebook kennzeichnet in den USA nun Medien, die vom Staat kontrolliert werden. Im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen, im November, hat das Soziale Netzwerk nun diese Maßnahme ergriffen. Außerdem sollen die staatlichen Medien, im Sommer auf Facebook keine Werbung mehr schalten können. Außerhalb der USA soll diese Werbung mit einer Kennzeichnung zu sehen sein.

Diese Maßnahmen seien als Schutz gegen ausländische Einflussnahmen auf die öffentliche Debatte in den USA gedacht, erklärte der Cybersicherheitsbeauftragter von Facebook, Nathaniel Gleicher. Hintergrund des Ganzen ist der, dass Facebook bei den letzten Präsidentenwahlen 2016 für Kampagnen aus Russland missbraucht wurde, die darauf zielten, Spannungen in der US-Gesellschaft zu verschärfen. Facebook stand massiv in der Kritik.

Weltweit soll die Kennzeichnung bei den Facebook-Seiten der jeweiligen Medien, im Bereich „Seitentransparenz“ und in der „Ad library“ sichtbar sein, berichtet Heise-Online. Bei Posts im Newsfeed werde sie nur in den Vereinigten Staaten eingeblendet. Ob das auch nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt. Laut Facebook wurden rund 200 Seiten entsprechend markiert, wie zum Beispiel Russia Today, Sputnik, PressTV, CCTV oder Algerie Press Service. Es könnten mehr folgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here