Wegen zwei Corona-Erkrankungen wird ProSieben die Show „The Masked Singer“ pausieren. Sicherheit gehe vor, schrieb der Sender am Sonntag. So wurden nach den beiden Fällen sofort Maßnahmen eingeleitet, die den gesetzlichen Vorschriften und den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden im Umgang mit dem Virus folgen, berichtet DWDL.

Das Finale der Show war für den 14. April vorgesehen. Nun hoffen die verantwortlichen, dass man zumindest am 14. April wieder die Sendung produzieren kann, damit man dann im Wochenrhythmus das Finale dann am 28. April übertragen kann. Doch das alles ist unter Vorbehalt.

ProSieben-Chef Daniel Rossmann sagte: „Wir hatten keine andere Wahl, als ‚The Masked Singer‘ pausieren zu lassen. Sicherheit und Wohl der Crew und der Künstler unter den Masken haben oberste Priorität. Für unsere Zuschauer tut es leid: Aus dem überragenden Social-Media-Feedback konnten wir Dienstag für Dienstag ablesen, wie viel Freude gerade ‚The Masked Singer‘ den Menschen in dieser Zeit der sozialen Isolation macht“.

Auch Rossmann hofft, dass man ab dem 14. April weiter machen kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here