Update: 03.03.2020 – 20:45 Uhr: Wie nun das Landesgesundheitsministerium in Erfurt am Abend bekanntgegeben hat, ist der Coronavirus-Verdacht bei einem Abgeordneten der Thüringer CDU-Landtagsfraktion nicht bestätigt. Damit kann morgen, am Mittwoch, die Wahl des Ministerpräsidenten stattfinden.

Ursprüngliche Meldung: Einen Tag vor der Ministerpräsidentenwahl in Thüringen hat sich wohl ein Abgeordneter der CDU Thüringen sich mit dem Coronavirus angesteckt. Er ist wegen des Verdachts auf das Virus in Quarantäne, heiß es. Der Abgeordnete sei in den Winterferien mit einem infizierten Mann aus dem Saale-Orla-Kreis in Italien im Urlaub gewesen, teilte ein Sprecher des Landesgesundheitsministeriums mit.

Laborproben des Abgeordneten werden aktuell untersucht. Es kann möglich sein, dass das Ergebnis schon heute, am Dienstagabend, vorliegen könnte. Welche Auswirkungen das auf die Wahl des Ministerpräsidenten für den morgigen Mittwoch haben kann, ist noch unbekannt. Sollte das Testergebnis negativ sein, könne der Abgeordnete an der Wahl teilnehmen, sagte ein Ministeriumssprecher.

Am Mittwoch (04.03) soll vier Wochen nach dem Wahldeaster in Thüringen ein neuer Ministerpräsident gewählt werden. Zur Wahl stehen der ehemalige Ministerpräsident Bodo Ramelow von den Linken und der Fraktions- und Landeschef der AfD Thüringen, Björn Höcke.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here