Am Samstag hat Irland ein neues Parlament gewählt und für eine schwierige Bildung gesorgt. Wegen dem komplizierten Wahlverfahrens kann die Auszählung aller Stimmen noch bis in den Nachmittag andauern.

Nach einer Nachwahlbefragung von rund 5.000 Wählern liefern sich drei Parteien ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Demnach bekamen sowohl die beiden etablierten Parteien aus dem bürgerlichen Lager, Fine Gael und Finna Fáil, als auch die linke Sinn Féin etwa 22 Prozent der Stimmen.

Für Sinn Féin ist dies schon ein Erfolg. Sie war eins der politischen Flüge der irischen Untergrundarmee IRA. Bei der letzten Wahl kamen sie auf rund 14 Prozent. Die Partei setzte auf soziale Themen und konnte damit punkten. Doch niemand wird mit der Sinn Féin koalieren wollen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here