Die Verkaufszahlen der PlayStation 4 sind für das dritte Quartal 2019 zurückgegangen. Das geht aus den Zahlen heraus, die der japanische Elektronikkonzern Sony veröffentlicht hatte. Es sieht wohl danach aus, dass die Spieler auf die PlayStation 5 warten, die zum Jahresende erscheinen soll.

Im dritten Quartal des Finanzjahres 2019, das von Oktober bis Ende Dezember ging und damit auch das Weihnachtsgeschäft abdeckt, wurden weniger PS4-Konsolen verkauft als noch in den Vorjahren. Das geht aus dem aktuellen Finanzbericht von Sony hervor. Weltweit konnten in den drei Monaten 6,1 Millionen Konsolen verkauft werden, im selben Zeitraum des Vorjahres waren es 8,1 Millionen. Nur zum Jahresende 2013 hat man noch weniger Konsolen verkauft, doch die PS4 feierte im November 2013 ihre Markteinführung in Europa und Nordamerika.

Auch bei den Gesamtverkaufszahlen für das Jahr 2019 sind nach unten gegangen. Für das gesamte Jahr 2019 sind 14,7 Millionen PlayStation 4-Konsolen verkauft worden. Im Jahr 2018 waren dies noch 17,7 Millionen Konsolen.

Der Rückgang der Verkaufszahlen hängt vor allem mit der PlayStation 5 zusammen. Die neue Konsole von Sony soll zum Jahresende erscheinen, auch wenn der Preis und der genaue Releasetermin nicht bekannt ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here