Drei Monate nach dem Start von Disney+ in den USA und in anderen Ländern, zählt der Streamingdienst des Mickey Maus-Konzerns schon fast 30 Millionen Abonnenten. Insgesamt hat man schon 28,5 Millionen Abonnenten, sagte Disney-Chef Bob Iger bei einem Gespräch mit Investoren. Bis Ende 2019 konnte man schon 26,5 Millionen Menschen für Disney+ begeistern, wie es aus der Vorstellung der Quartalszahlen hervorgeht.

Der Start von Disney+ war enorm erfolgreich und hat sogar unsere größten Erwartungen übertroffen“, erklärte Iger. Gut 20 Prozent der Neukunden seien derzeit noch im Besitz eines Probe-Abos, etwa 50 Prozent haben ein Jahres- oder Drei-Jahres-Abo abgeschlossen. Alleine am Launch-Tag von Disney+ soll es schon zehn Millionen Abonnenten gegeben haben.

Der Erfolg kostet aber Disney auch einiges. Die Gewinne des Konzerns sind im Zuge des Ausbaus des Streaming-Geschäfts spürbar eingebrochen. Im vierten Quartal 2019, das im Geschäftsbericht von Disney als erstes Quartal im Geschäftsjahr 2020 ausgewiesen wird, sank der Gewinn um 23 Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar. Gleichzeitig stiegen die Umsätze jedoch um 36 Prozent auf 20,9 Milliarden Dollar an. Dies ist auch eine Folge der Integration von 21st Century Fox.

In Deutschland und in anderen europäischen Ländern soll Disney+ am 24.März starten. Iger sprach sogar von einem weiteren Streamingservice, und zwar von Hulu. Dieser könnte 2021 auch außerhalb der USA starten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here