Am Sonntag sind in New Orleans zehn Menschen durch Schüsse verletzt worden. Der Vorfall hat sich nach Angaben der Polizei gegen 3 Uhr morgens in dem bei Touristen beliebten Ausgehviertel French Quarter ereignet. Zwei der Verletzten schweben demnach in Lebensgefahr. Der Hintergrund dieser Tat ist genau so unklar, wie Zahl und Identität der Angreifer.

Wegen eines Football-Spiels zum Thanksgiving-Wochenende waren noch zusätzliche Streifen in der Stadt unterwegs. So konnten die Polizisten nach eigenen Angaben schnell reagieren. Zufällig hätten sich ganz in der Nähe Polizisten aufgehalten, sagte der örtliche Polizeichef.

In den USA kommt es immer wieder zu Schusswaffenangriffe. Jährlich kommen fast 40.000 Menschen durch Schusswaffen in den USA ums Leben, die meisten bei Suiziden. Wegen der häufigen Angriffe gibt es in den USA immer wieder Debatten über die lockeren Waffengesetze.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here